Gemeinde Zwingenberg

Seitenbereiche

Gemeinde Nehren

Landkreis Tübingen

Seiteninhalt

Hans Vaihinger (1852 - 1933)

"Die meisten Erwachsenen haben irgendwann einmal von einem Juchtenkäfer gehört, ein in Deutschland seltener Käfer, der zeitweise zu den bedrohten Arten gehörte.

Nehren hat zwar, soviel ich weiß, keinen Juchtenkäfer. Aber wir haben in diesem „Nischendorf,“wie ich es nenne, eine weitaus seltenere bedrohte Art, ein Kleinod, wie es keine deutsche Großstadt aufzuweisen hat, jedenfalls nicht Berlin, nicht Hamburg, nicht München und erst recht nicht eine Stadt wie Tübingen...."

 

 

 

Der Sprachwissenschaftler und Vaihinger-Forscher Gerd Simon spricht hier von einem großen Sohn Nehrens - dem Philosophen Hans Vaihinger, dem Gründer der "Kant-Gesellschaft" und Verfasser der "Philosophie des Als ob". 

Carl Eugen Hans Vaihinger wurde am 25. September 1852 in der Hauchlinger Straße 22 in Nehren als Sohn des evangelischen Pfarrers Johann Georg Vaihinger (1802–1879) und seiner Frau Sophie geboren und verbrachte die ersten zehn Lebensjahre in Nehren. Dann zog die Familie Vaihinger Richtung Kochersteinsfeld, der junge Hans ging zunächst in Leonberg zur Schule und studierte dann in Tübingen. 

Im Mittelpunkt seiner Arbeit stand die Kantforschung. Vaihinger, der auch als Organisator hochbegabt war, stellte er die Kantforschung auf einen sicheren Boden, gründete zum einen die Kant-Studien, zum anderen im Jahr 1904 die Kant-Gesellschaft, bis heute die weltweit größte philosophische Vereinigung. 

Sein Hauptwerk "Die Philosophie des Als ob" erschien im Jahr 1911 und wurde in 10 Auflagen gedruckt und in 12 Sprachen übersetzt! Nach seiner Promotion ging Hans Vaihinger nach Straßburg und Leipzig und verfasste dort seine Habilitationsschrift. In Straßburg wurde Vaihinger 1883 zum außerordentlichen Professor ernannt. 1884 folgte er einem Ruf nach Halle, wo er 1894 zum Ordinarius berufen wurde.

Hans Vaihinger starb am 18. Dezember 1933 in Halle (Saale).

 

 

Vaihinger-Ausstellung

In Nehren erinnern eine Gedenktafel am Geburtshaus in der Hauchlinger Straße, eine Vaihingerstraße und ein Vaihinger-Saal im Bürgerhaus an den großen Philosophen. Zudem hat Nehren das wahrscheinlich umfangreichste Archiv über das Leben, Wirken und die Bedeutung Hans Vaihingers. Dies ist das Werk des Linguisten, Sprachphilosophen und Wissenschaftshistorikers Dr. Gerd Simon, der seit mehreren Jahren in Nehren lebt und forscht.  

Mit der für das Jahr 2020 im Rathaus geplanten Vaihinger-Ausstellung mit dem Titel Ein Weltphilosoph aus dem Steinlachtal sollte dieser berühmte Sohn Nehrens wieder in das Licht der Öffentlichkeit gerückt werden. Leider konnte dieser Ausstellung bislang aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht realisiert werden. 

Dr. Gerd Simon, der diese Ausstellung maßgebend konzipiert hat, ist der Autor des gleichlautenden Katalogs zur Ausstellung. Dieser ist bereits erschienen und kann hier zum Preis von € 8,-- bei der Gemeindeverwaltung bestellt werden. 

Der genaue Termin für die Eröffnung der Ausstellung steht aus o.g. Gründen noch nicht fest, soll aber so bald als möglich stattfinden. Weitere Informationen können dann zu gegebener Zeit der örtlichen Presse, dem Mitteilungsblatt der Gemeinde sowie unserer Homepage entnommen werden. 

Den Vortrag von Dr. Gerd Simon zum Thema "Vaihinger" können Sie unter nachstehendem Link abrufen.

Ein Weltphilosoph aus dem Steinlachtal

ein Vortrag von Dr. Gerd Simon 

Hier geht's zum Film

 

 

Der Film wurde erstellt von medienMaile, Nehren.