Gemeinde Zwingenberg

Seitenbereiche

Gemeinde Nehren

Landkreis Tübingen

Seiteninhalt

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Bereitstellung von Deck- und Zierreisig

Bereitstellung von Deck- und Zierreisig
 
Allgemein ist aufgrund der riesigen Borkenkäferschäden in ganz Europa der Nadelholzabsatz noch schwieriger geworden. Glücklicherweise sind die Schäden in unserer Region gering, da im Sommer rechtzeitig immer wieder Niederschläge kamen. Dafür sieht es im restlichen Land teilweise sehr schlimm aus. Im Südschwarzwald sind ganze Waldbestände abgestorben. Der Einschlagsstopp für Nadelholz im Staatswald gilt weiterhin.
Auch im Gemeindewald Nehren kann kein frisches Nadelholz eingeschlagen werden. Einige Weißtannen am Wassergassenweg mussten wieder eingeschlagen werden, da sie im oberen Gipfelbereich abgestorben waren. Das dort liegende Reisig taugt als Zierreisig kaum, evtl. bedingt zum Abdecken von Pflanzbeeten.
 
Deshalb kann leider in diesem Jahr kein frisches Weißtannenzierreisig angeboten werden.
Zur Abdeckung von Pflanzbeeten mit Fichtenreisig können sich die Bürger entlang des Lindichwegs (Weg vom Nabu-Haus zur Kulturhalle Gomaringen) die unteren Äste an den Bäumen selber abschneiden. Bis zur halben Baumhöhe schadet dies den Bäumen nicht. Die zukünftige Holzqualität wird dadurch sogar etwas besser, da dann astfreies Holz heranwächst. Ebenso können dort an Weißtannen die unteren Äste zur Zierreisiggewinnung abgeschnitten werden. Allerdings sind Weißtannen dort nur vereinzelt vorhanden. Bitte schneiden Sie immer die ganzen Äste direkt am Stamm ab.
 
Um Verständnis für das geringere Reisigangebot wird gebeten.
 
Forstrevier Steinlach-Wiesaz, Revierleiter Gerster