Gemeinde Zwingenberg

Seitenbereiche

Gemeinde Nehren

Landkreis Tübingen

Seiteninhalt

Aktuelles aus unseren Vereinen

Jahreshauptversammlung beim Liederkranz

Zu seiner Jahreshauptversammlung lud der Liederkranz in diesem Jahr ins Nehrener "Hasenheim".
Neben den aktiven und passiven Vereinsmitgliedern durfte Michael Wiegand vom Vorstandsteam auch Bürgermeister Egon Betz sowie Neuchorleiter Benedikt Hinger mit Begleiterin begrüßen.
Der "Bajazzo" eröffnete auf musikalische Weise den Abend und bescherte Hinger seinen ersten Auftritt vor Publikum. 30 aktive Sängerinnen und Sänger gehören mittlerweile zur "Liederkranzfamilie", im letzten Jahr konnten mit Christine Esders und Ingrid Frankfurth zwei neue Sängerinnen gewonnen werden.
In Erinnerung an die im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Lisbeth Dürr und Lotti van Severen erhoben sich alle Anwesenden zu einer Gedenkminute.
Wie am Schnürchen konnten dann die nachfolgenden Tagesordnungspunkte "abgearbeitet" werden. Schriftführerin Claudia Palma-Scholl ließ das letzte Jahr mit all seinen Veranstaltungen, Auftritten, Arbeitseinsätzen und Neuerungen Revue passieren. Neben den alljährlich wiederkehrenden Events wie der Vatertagshockete, der Maibaumfeier, dem Adventsliedersingen auf der Wette oder der Feier unter dem Christbaum, war das Konzert " Und die Chöre singen für dich" das Highlight im Veranstaltungskalender des Liederkranzes. Mit diesem besonderen Abend verabschiedete sich Chorleiter Johannes Söllner vom Liederkranz und von Nehren. Er hat in dieser Zeit Akzente gesetzt und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.
Nicht ganz so einfach gestaltete sich dann die Suche nach einem neuen, zum Verein und seinen Menschen passenden Chorleiter. Nach einer Übergangszeit, in der Reiner Hiby die musikalischen Geschicke des Chores leitete, hat der Liederkranz in Benedikt Hinger nun den richtigen Mann für die Nachfolge Söllners gefunden. "Eure Chorleiter werden immer jünger", kommentierte Betz da augenzwinkernd. Motiviert und mit viel Elan hat Hinger seine Arbeit im Januar angetreten. Und hat schon Pläne für ein Konzert im Oktober!
Der Kassenbericht für das Jahr 2018 wurde von Kassiererin Petra Calabrese vorgestellt. Auch in diesem Jahr gab es keinerlei Beanstandungen, wie Kassenprüferin Veronika Landenberger ihr attestierte. Die Vorstandschaft wurde alsdann von den anwesenden Mitgliedern auf Vorschlag von Bürgermeister Betz einstimmig entlastet.
Zur Wahl standen in diesem Jahr Gabi Dölker als Mitglied im Vorstandsteam, Claudia Palma-Scholl als Schriftführerin, Petra Calabrese als Kassiererin sowie Rita Karau als Beisitzerin im Ausschuss. Alle vier wurden in ihren Ämtern bestätigt und nahmen die Wahl an. Das Amt des Kassenprüfers wird fortan von Waldemar Koitsch, gemeinsam mit Veronika Landenberger, übernommen. Er tritt die Nachfolge des ausgeschiedenen Andreas Gallai an, dem wir an dieser Stelle herzlich für seine Arbeit danken.
Die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder zählt zu den besonderen Augenblicken einer jeden Hauptversammlung. In diesem Jahr gab es beim Liederkranz drei Jubilare:
Adolf Klett wurde (in Abwesenheit) für sage und schreibe "70 Jahre Treue zum Verein" ausgezeichnet. Neben seiner passiven Mitgliedschaft war Adolf Klett viele Jahre lang aktiver Sänger.
Lieber Adolf, wir danken dir für deine Verbundenheit zu unserem Verein. 70 Jahre - das ist etwas ganz Besonderes und hat uns sehr berührt.
Harry Dölker wurde für "30 Jahre aktives Singen" geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt.
Harry, unser starker Mann im Bass, Helfer, wo immer Hilfe gebraucht wird, Garant für gesellige Stunden und um keinen flotten Spruch verlegen.
Und zu guter Letzt Gabi Dölker, ebenfalls ausgezeichnet für "30 Jahre aktives Singen" mit gleichzeitiger Ernennung zum Ehrenmitglied.
Gabi, seit vielen Jahren im Ausschuss und seit zwei Jahren Mitglied im Vorstandsteam, Organisationstalent, die Frau mit dem Rundumblick für alle Belange des Vereins, kreativ, verlässlich, anpackend. Einfach unersetzlich.
Gegen Ende der Versammlung präsentierte Heidrun Wermter mögliche Ziele für den diesjährigen Tagesausflug des Liederkranzes. Besonderen Anklang fand dabei eine Fahrt in die Pfalz. Vermutlich wird unser Weg und dorthin führen. Beendet wurde der Abend mit dem Lied "Zauber der Nacht".
Nicht einmal eine Stunde hat sie gedauert, die diesjährige Jahreshauptversammlung. Damit nimmt der Liederkranz eine Spitzenposition unter den Nehrener Vereinen ein. Dies wurde von Bürgermeister Betz schmunzelnd angemerkt - und der muss es ja wissen.

Lokale Redakteure

Die Inhalte auf dieser Seite werden von den Teilnehmern per Login online eingepflegt. Teilnehmen können Vereine und Organisationen, die ihren Sitz in Nehren haben.