Gemeinde Zwingenberg

Seitenbereiche

Gemeinde Nehren

Landkreis Tübingen

Seiteninhalt

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Nehren hat ein Bürgermobil

Der Ortsseniorenrat Nehren hat sich zum Ziel gesetzt, in Nehren ein Bürgerauto einzuführen.

Menschen mit eingeschränkter Mobilität sollen von ehrenamtlichen Fahrern an bestimmte Ziele gefahren und dort wieder abgeholt werden. 

Gute Erfahrungen mit einem Bürgerauto gibt es bereits in den Nachbargemeinden Gomaringen und Dußlingen. Allerdings finanziert dort die Bürgerstiftung die Fahrzeuge. Eine solche Einrichtung gibt es Nehren leider nicht.

Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, dass die Gemeinde Nehren die Trägerschaft für dieses Fahrzeug übernehmen wird.

 

Der Ortsseniorenrat hat sich nach zahlreichen Testfahrten mit verschiedenen Fahrzeugen für einen Nissan Evalia E-Kleinbus entschieden. Der Gemeinderat hat diesem Fahrzeug zugestimmt, da es die Kriterien erfüllt, die der Ortsseniorenrat für ein Bürgerauto aufgestellt hat:

Leichtes Einsteigen – tiefe Ladekante – genügend Platz für 5 Personen.

 

Das Fahrzeug ist auch der Einstieg in ein umweltfreundliches, schadstoffarmes, elektrisches Fahren. Da das Auto hauptsächlich auf Kurzstrecken eingesetzt wird und an der E-Ladestation vor dem Rathaus geladen werden kann, ist diese Antriebsform geradezu ideal.

 

Gemeinsam mit dem Krankenpflegeverein sollen die Leasingraten für die nächsten Jahre gesichert werden. Um diese möglichst niedrig zu halten, soll um Spenden für dieses Fahrzeug geworben werden. Die Spender sollen dann auf dem Fahrzeug in einer Spenderliste aufgeführt werden.

 

 

 

 

Zusammen mit Vertretern des Ortsseniorenrats -  Herrn Karl-Heinz Nill, Herrn Franz Bentele und Herrn herbert Gaißer -  hat Herr Bürgermeister Betz das Fahrzeug am Dienstag, den 4. Dezember beim Autohaus übernommen.
Zusammen mit Vertretern des Ortsseniorenrats - Herrn Karl-Heinz Nill, Herrn Franz Bentele und Herrn herbert Gaißer - hat Herr Bürgermeister Betz das Fahrzeug am Dienstag, den 4. Dezember beim Autohaus übernommen.